Artikel
0 Kommentare

Ein HipHop-Klassiker im 50s Style? Mein neues PMJ-Cover!

Eine meiner Lieblingsbands, Postmodern Jukebox, hat wieder zum alljährlichen Cover-Wettbewerb aufgerufen. Für mich ein Grund mal wieder nur für die Kamera und ohne Live-Musik zu singen.

Die Wahl des Songs war für mich recht einfach. Da ich keine High-Pitched Schnulz-Geschreie mag und meine Stimme auch gar nicht dafür gemacht ist, habe ich mich für den „Thong Song“ entschieden, den ich noch aus meiner Jugendzeit kenne (the wild, wild 2000s).

Inspiriert von Louis Prima und seinen unvergesslichen Auftritten mit Big-Band (die jedoch immer der Stimme viel Freiraum gibt), hat Scott Bradlee für Sisqo´s Klassiker arrangiert. Der kreative Kopf von Postmodern Jukebox macht dies immer mit wechselnden Sängern und springt so stilecht über Stile und Jahrzehnte der Musikgeschichte hinweg.

Scott Bradlee als kreativer Kopf von Postmodern Jukebox macht seine Arrangements immer mit wechselnden Sängern und bewegt sich stilecht zwischen den Stilen und Jahrzehnten der Musikgeschichte.

Und heraus kommt ein fabelhaftes Musikarrangement. Man muss schon genau hinhören, vor allem beim Refrain, um das Original wieder zuerkennen. Zeigt aber auch, wie wandelbar ein gut komponierter Song ist, ganz egal ob HipHop oder Big Band Jazz. Einfach wunderbar!

Und hier das Postmodern Jukebox „Original“

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.