Artikel
2 Kommentare

Swinging Sixties – Natürliches 1960er Styling (mit Video)

Sixties Tutorial

Wir begeben uns mit unserem neuen Tutorial weiter auf Jahrzehnte-Zeitreise, denn die 1960er brachten wiederum andere Modetrends, Frisuren & Make-up hervor.

Der Minirock – ein Symbol der 60er

Die Kleider & Röcke wurden nach den 50ern kürzer und endeten nun öfters oberhalb der Knie. Der in den 60ern immer beliebter werdende Minirock (nicht zu verwechseln mit der heutigen, deutlich kürzeren Version, die gerade mal den Po bedeckt) wurde von der britischen Modedesignerin Mary Quant 1962 wiederentdeckt. Mitte der 30er Jahre wurde nämlich der Minirock schonmal in einer Deutschen Operette „probegetragen“, konnte sich jedoch zu der Zeit nicht für die Allgemeinheit durchsetzen.
Nach einem kurzen Aufschrei der Empörung wurde der Minirock schnell zum Verkaufsschlager in allen Gesellschaftsschichten.
Ein Fun-Fact nebenbei: Der Minirock & das Minikleid waren in der ersten Zeit steuerlich begünstigt, denn sie wurden zuerst als Kinderkleidungsstück eingestuft.

So oder so, in den 60ern gab es eine Orientierung zu einem neuen Freiheitsgefühl. Kurzhaarschnitte bei Frauen wie der Bubikopf von Model und Stilikone Twiggy wurden en vogue. Nebenbei änderte sich das Schönheitsideal der vollbusigen & kurvigen Sexbombe der 50er in eine eher mädchenhafte, sehr schlanke Figur der 60s. Der Fokus beim Make-up ging weg von roten Lippen, hin zu einem eher kräftigeren Augenmake-up, vor allem ein kräftig getuschter (unterer) Wimpernkranz.

Unser natürliches Swinging Sixties Tutorial für den Alltag

Natürlich trugen die Frauen im Alltag nicht alle Mini und bemalten ihre Augen wie Twiggy. Deswegen möchten wir euch unsere Interpretation eines natürlichen Looks aus den 60ern zeigen, der extrem variabel ist. Sowohl die Frisur – leichte Wellen mit einer nach außen gelegten Vorderpartie – als auch das zarte Make-up kann man heutzutage gut tragen. Es ist frisch und dennoch durch den stärker getuschten unteren Wimpernkranz und Rouge & Lippenstift in Rosé angelehnt an die 60er. Wir wollten nicht einen Original-Style für eine Kostümparty nachmachen, sondern haben versucht die Essenz des damaligen Looks ins Hier & Jetzt zu übertragen.

Wenn ihr also mal Lust auf ein eher gerade geschnittenes, kürzeres Kleid habt, probiert doch mal das Styling aus – ein 60s Hauch ohne verkleidet zu wirken ist garantiert!

Vielen Dank an unser 60s Model Kathi, wir finden der Look steht dir ausgezeichnet. Ihr Kleid ist von der 60er/Mod Ära inspirierten Marke Marmelade Shop, gefunden bei Peggy Sue Frankfurt.

Die verwendeten Produkte:Sixties Tutorial
Yves Saint Laurent Rouge Volupté Shine Rose Intension
MAC Fluid Line Blitz & Glitz
MAC Fluid Line Blacktrack
L´Oreal Studioline Hot Curl Hitzeschutz (dm)
MAC Brulé Satin
Chanel Mascara LE VOLUME DE CHANEL
Yves Rocher coulers nature Menthe Et Ècorce Nr. 22 (türkis)
Toupierbürste Keller
Artdeco Blusher No. 30 Bright Fuchsia Blush
Catrice Augenbrauenpuder Set
Maybelline MNY Nr. 629
(nicht im Handel, einfach ein schimmerndes Hellblau wählen)

Immer dabei: Goldwell Sprühgold

Sixties Tutorial

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.