Artikel
0 Kommentare

Eartha Kitts bezaubernde Weihnachtssongs

Santa Baby Vintage Cover

Ich liebe Eartha Kitt.

via GIPHY

Ich finde, eine coolere Sängerin gab es in den 50er & 60er Jahren nicht. Mich fasziniert ihre Ausstrahlung, die aussagt „Komm näher. Aber ich sage dir wie nah“. Mit ihrer rauchigen und einzigartigen Stimme prägte sie große Hits wie „C`est si bon“ oder „Mack the knife„. Eins meiner absoluten Lieblingslieder von ihr ist allerdings etwas unbekannter.

Mein Lieblingssong von Eartha Kitt

„I want to be evil“ ist ein unheimlich komischer Text, voller Andeutungen. Exzellent umgesetzt – halb gesungen, halb erzählt. Love it!

„And in the theatre
I want to change my seat
Just so I can step on
Everybody’s feet“

Mein Vintage Cover von „Santa Baby“

Ein weiterer Song, der unmittelbar mit Eatha Kitt und ihrer einzigartigen Stimme verbunden ist, ist „Santa Baby“. Der Song spiegelt, ähnlich wie „I want to be evil“, die Vielseitigkeit von Earthas Charakter und Stimme wieder: Einerseits süß und mädchenhaft, aber andererseits rauchig und stark.

Deswegen habe ich diesen Song auch in meiner Version gecovert. Und ich bin gespannt, wie sie euch gefällt.

Santa Baby ist eigentlich eine lange Liste an übertrieben kommerziellen Wünschen, von denen Eartha träumt. Zuckersüß gesungen verwandelt sich die unverschämte Aufzählung in einen süßen Weihnachtssong, der einmal jährlich rauf und runter läuft. Dabei vermute ich, dass nicht allen der Inhalt überhaupt bewusst ist.
„Think of all the fun I’ve missed
Think of all the fellas that I haven’t kissed
Next year I could be also good
If you’ll check off my Christmas list.
Santa baby, forgot to mention one little thing, a ring
I don’t mean on the phone
Santa baby, and hurry down the chimney tonight 
Hurry down the chimney tonight!“

All die genannten Songs von Eartha Kitt gibt es übrigens auf dem Album „Purrfect„.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.