Artikel
1 Kommentar

„Why you gotta be so rude?!“ – Meinvorgestern singt Postmodern Jukebox

Postmodern Jukebox

Seit ich letztes Jahr das Konzert von Scott Bradlee & seiner Postmodern Jukebox besucht habe, bin ich total begeistert von der Idee & den Musikern. Die Band nimmt sich aktuelle Songs aus den Charts vor und versetzt sie in eine Vintage Epoche. So kann man beispielsweise „Wiggle“ von Jason Derulo & Snoop Dog im 20er Jahre Flapper Style mit Steppeinlage hören oder Beyonces „Single Ladies“ als Cabaret Version. Jede Version ist dabei mit Liebe arrangiert und musikalisch auf höchstem Niveau gestaltet. Die Professionalität hat man auch bei dem Konzert gemerkt. Ich würde sogar sagen, es war das beste Konzert, auf dem ich jemals war. Man hat bei jedem einzelnen Musiker – vom Kontrabassisten über die Sänger bis zum Stepptänzer – die Liebe und die Leidenschaft für ihr Projekt gemerkt.
Anfangen mit Youtube Videos im Wohnzimmer von Scott Bradlee, spielen Postmodern Jukebox mittlerweile weltweit ausverkaufte Konzerte.

 Einmal dabei sein #PMJsearch

Als die Band neulich aufgerufen hat, einen ihrer Songs zu covern und einzusenden, war für mich klar, dass ich mitmachen muss. Der „Hauptgewinn“ besteht darin, mit Postmodern Jukebox zu performen. Für mich bedeutet es jedoch schon viel, dass mich Scott Bradlee möglicherweise anhört und irgendwie gut findet.

Außerdem ist es eine super Gelegenheit neben meinen Audioaufnahmen mit einem guten Cover ein Musikvideo aufzunehmen.

Ich habe mir den Song „Rude“ ausgesucht, ich finde es schön, dass er eine Romeo-Julia Geschichte erzählt und außerdem konnte ich dazu auch mein Kazoo auspacken.

Ich bin gespannt, wie es euch gefällt!

 und hier noch das unfassbar gute „Original-Cover“ von Postmodern Jukebox

1 Kommentar

  1. Pingback: Besser geht's nicht: Pokemon Theme Jazz Cover

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.